Dokumentation Mondfinsternis

 
 
Animation by cybervisuals.ch                     Video: 55sec., 3.7MB  Format: mp4, h.264, aac  (Download)
Flash Plugin erforderlich! Die Videos mit Apple Quicktime Plugin abspielen.
 
 
Simulation der Mondfinsternis vom 16. August 2008 (Computeranimation)
 
 
Animation by cybervisuals.ch                      Video: 15sec., 3.3MB  Format: mp4, h.264, aac (Download)
Flash Plugin erforderlich! Die Videos mit Apple Quicktime Plugin abspielen.
 
 
 
Genaue Daten der Mondfinsternis:
 
Im Kernschatten der Erde     Zeit (MESZ/CEST, UTC+02:00) Azimut Höhe
Beginn  21:35   16. August 2008 Ost-Süd-Ost 123°  10°
Höhepunkt 23:10   16. August 2008 Süd-Ost 143° 21°
Ende 00:44   17. August 2008 Süd-Süd-Ost 167° 28°
Dauer: 3 Stunden 9 Minuten      
Max. Abdunkelung ca. 80% (partielle Finsternis)          
Sonnenuntergang 20:33   16. August 2008 West-Nord-West 290°
Mondaufgang 20:43   16. August 2008 Ost 102°
 


Anmerkungen:
Die Mondfinsternis findet überall auf der Welt zum gleichen Zeitpunkt statt! Diese Zeiten gelten also für alle Beobachtungsstandorte unter Berücksichtigung der Zeitzone. Die Mondfinsternis kann überall dort gesehen werden, wo es genügend dunkel ist, um den Mond zu sehen. Das ist in ganz Europa der Fall.
Die Angaben zur Himmelsrichtung und Höhe über Horizont sind für Zürich, Schweiz berechnet. Sie können aber mit einer gewissen Toleranz für ganz Europa verwendet werden. Dies gilt auch für die Sonnenuntergangs- und Mondaufgangszeit. Sie sind berechnet für eine freie Sicht ohne Einschränkung durch Berge, Häuser, Bäume usw. Dies sei vor allem deshalb erwähnt, da der Mond in dieser Zeit nicht besonders hoch steht. Begeben Sie sich zur Beobachtung allenfalls auf einen erhöhten Punkt.

Übrigens: Der helle Stern am Anfang obiger Animation rechts im Bild ist der Planet Jupiter (etwas vergrössert dargestellt. Photos siehe unten.).

 
Erklärung zur Entstehung einer Mondfinsternis:
 

Bei einer Mondfinsternis steht die Erde zwischen der Sonne und dem Mond. Der Mond befindet sich dann im Schatten der Erde und verdunkelt sich rötlich. Da die Himmelskörper dafür sehr exakt auf einer Linie stehen müssen, dauert dieses Ereignis nur ein paar Stunden. Ansonsten ist der Mond voll beleuchtet, denn es ist dann gerade auch Vollmond. Oder besser gesagt, eine Mondfinsternis ist nur an Vollmond möglich. Dann ist eine der Bedingungen gegeben, die drei Gestirne liegen auf einer Ebene. Liegen sie auch noch auf einer geraden Linie, tritt eine Finsternis ein.
Bei Neumond befindet sich der Mond zwischen der Sonne und der Erde. Ist die Linie exakt gerade, wirft er einen kleinen Schattenpunkt auf die Erde. Dieses Ereignis können wir als Sonnenfinsternis beobachten.
Die Zeitpunkte für den Ein- und Austritt in den Schatten der Erde sind für alle Beobachtungsstandorte der Welt die gleichen. Allerdings steht der Mond dann nicht für alle sichtbar am Nachthimmel.
Doch wir können in Europa nach der Sonnenfinsternis vom 1. August 2008 nun am 16. 8. 2008 auch eine partielle Mondfinsternis beobachten. Es ist keine totale Mondfinsternis, doch werden immerhin 4/5 bedeckt werden.

 
Informationen zur virtuellen Animation:
 

Das Video zeigt den Ablauf der Mondfinsternis vom Beobachtungsstandort Zürich, Schweiz aus (8.5339° Ost, 47.3722° Nord).
Es umfasst den Zeitraum während der sich der Mond im Kernschatten der Erde befindet (mit 756 fachem Zeitraffer).
Der helle Punkt rechts im Bild ist der Planet Jupiter. Er ist im Gegensatz zum Mond vergrössert dargestellt. Er kann im Moment sehr gut beobachtet werden, jeweils so um Mitternacht in südlicher Richtung.
Die Einzelbilder wurden mit der freien Software Stellarium Version 0.9.1 erstellt (www.stellarium.org).

 
 
 
 
weitere Photos:
 
vollmond und jupiter, baden ch, 16.8.2008
 
 
vollmond, baden ch, 16.8.2008
 
 
 
[ASTRO TOOLS]     [HOME]
19. 8. 2008, andi boesch, cybervisuals.ch
 
 
 
 
Die animierte Photodokumentation auf youtube: